Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Datenschutzerklärung

Kurs

Wien, Österreich

Allergenkennzeichnung in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung Was wirklich wichtig ist!

unverbindliche Terminanfrage
zugeordnete Tags
Anbieter
Termine folgen.
ANFRAGEN
Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage direkt an den Anbieter um weitere Informationen zu erhalten.
160,00
… jetzt mit Ratenzahlung

Beschreibung

- Umsetzung der Leitlinie für die Personalschulung über die Allergeninformation - Vermittlung der Wichtigkeit der Allergeninformation (was ist eine Allergie bzw. Unverträglichkeit, welche Auswirkungen hat diese) - Allergenmanagement in Küche und Service - Kenntnisse über die Liste der allergenen Stoffe gemäß Anhang II der VO (EU) Nr. 1169/2011 (Lebensmittelinformations-Verordnung) - Kenntnisse über die Durchführung der Allergeninformation im Betrieb und die Art und Weise der Weitergabe an die EndverbraucherInnen - Praktische Hilfen zur Dokumentation der deklarationspflichtigen Allergene - Kompetente Information der Gäste und KundInnen

Ziele

Seit Dezember 2014 ist die Allergenkennzeichnung aufgrund der EU-Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV Nr. 1169/2011) auch bei loser Ware vorgeschrieben. Die Verordnung regelt die Informationspflicht und Kennzeichnung von Lebensmitteln und Zutaten, die Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten auslösen können. Vom kleinen Heurigen bis zum Haubenrestaurant, vom Direktvermarkter bis zum Schulbuffet stehen Betriebe vor der Aufgabe, die Allergeninformation im Betrieb zu erstellen und sich für eine mündliche oder schriftliche Weitergabe der Information an die KundInnen bzw. die Gäste zu entscheiden. Möchte der Betrieb die Information mündlich weitergeben, muss Personal nach bestimmten Leitlinien geschult werden. Die Schulung ist mindestens alle drei Jahre zu wiederholen und der Nachweis darüber zu dokumentieren.

0 Bewertungen

0

0

0

0

0