Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Datenschutzerklärung

Kurs

Wien, Österreich

Diplomlehrgang IntegrationsmanagerIn Methoden einer erfolgreichen Integration

unverbindliche Terminanfrage
zugeordnete Tags
Anbieter
Termine folgen.
ANFRAGEN
Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage direkt an den Anbieter um weitere Informationen zu erhalten.
2.650,00
… jetzt mit Ratenzahlung

Beschreibung

- Interkulturelle Kommunikation - Interkulturelle Ansätze und Kulturstandards - Das Konzept der Lebenslagen - Migration und Asyl, Fremdenrecht, Asylverfahren - Soziologische Theorien der Integration - Interkulturelle Beratungsansätze - Umgang mit Trauma, Trauer - Interkulturelle Konflikte - Krisenintervention - Umgang mit der Gefahr der Radikalisierung in unserer Gesellschaft - Case Management - Netzwerkmanagement - Abgrenzung und Psychohygiene

Ziele

"Krise als Chance": die jüngste Vergangenheit brachte einen enormen Anstieg der AsylwerberInnen in Europa und auch in Österreich. Viele von ihnen haben berechtigten Anspruch auf politisches Asyl und werden voraussichtlich langfristig in Österreich bleiben. Eine schnelle Lösung der Konflikte in ihren Herkunftsländern ist nicht in Sicht. Die Integration von Personen mit Migrationshintergrund ist zu einer wichtigen sozialpolitischen Aufgabe und Herausforderung geworden. Diese Ausbildung qualifiziert Sie zu einer Fachkraft, deren Arbeit einen wichtigen sozialen und wirtschaftlichen Stellenwert in der Gesellschaft hat. Sie begleiten Asylsuchende während des Integrationsprozesses, sind AnsprechpartnerIn bei Eingliederungsfragen, beraten über Leistungen und Zuständigkeiten und sind das Bindeglied zur öffentlichen Verwaltung. Ihre spezielle Aufgabe ist es, individuelle Problemanalysen durchzuführen und eine ressourcenorientierte Lösung zu finden. Ein wichtiger Aspekt dabei ist auch die Netzwerkarbeit, die zu leisten ist.

Voraussetzungen

Diese Angaben verstehen sich als Mindestvoraussetzungen. -Pflichtschulabschluss -Vollendetes 18. Lebensjahr -Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (vgl. B2) -Psychische und geistige Eignung -Reflexions- und Lernvermögen -Besuch des Informationsabends

0 Bewertungen

0

0

0

0

0