Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Datenschutzerklärung

Wählen Sie Ihren Wunschtermin
buchbar bis 19. November 2019, 01:00
stornierbar bis 16. November 2019, 01:00
3 Tickets
360,00

Beschreibung

Identifizierung von Engpässen: - Analyse von Abläufen und Erfassung aller limitierenden Teilschritte - Genaue Charakterisierung und Reihung der Engpässe Optimale organisatorische Ausnützung von Engpässen: - Kriterien zur Umorganisation bestehender Abläufe - Umgestaltung der Prozesse vor, am und nach dem Engpass Eliminierung von Engpässen: - Entwickeln organisatorischer/technischer Maßnahmen zur Beseitigung von Engpässen - Vorausplanung des neuen Gesamtprozesses mit einem neuen Engpass, der durch die Beseitigung eines bestehenden Engpasses entsteht Übergang von der Beseitigung von Engpässen zu anderen Methoden der Prozessoptimierung Engpassanalyse im Projektmanagement: - Übliche Einzelprojektplanung mit Pufferzeiten für einzelne Teilaufgaben - Projektplanung mit Projektpufferzeiten - Engpassanalyse bei parallelen Projekten

Ziele

Engpässe begrenzen die Leistungsfähigkeit eines Ablaufes. Es gibt sie in jeder Firma, in jedem Produktionsprozess, dennoch wird ihnen meist zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei ist die organisatorisch beste Ausnützung von Engpässen meist die günstigste und ihre Überwindung meist die einfachste Möglichkeit der Prozessoptimierung. In diesem Seminar lernen Sie, die Engpässe in allen Firmenabläufen zu identifizieren und die wichtigsten zu bestimmen. Darauf aufbauend, lernen Sie, nach welchen Kriterien Sie Abläufe umorganisieren müssen, um die Engpässe zunächst voll auszulasten. Danach wird die Überwindung von Engpässen zum Thema. Außerdem lernen Sie, das Bedenken von Engpässen auf das Projektmanagement anzuwenden.
19.11.2019
Dienstag
09:00 - 16:20

0 Bewertungen

0

0

0

0

0