Programm
Bootprozess; Bootloader; Kernel; Root Filesystem; Anhand des Bootprozesses, der von einem "regulären" Linux-PC bekannt ist, werden die einzelnen Komponenten und deren Aufgaben betrachtet.Nach und nach werden alternative Wege herausgearbeitet, um schliesslich bei U-Boot, Busybox, und dem Thema "Der Prozess mit der PID 1" (oder "1000 Möglichkeiten, ein System zu booten") zu landen.Kernel-Konfiguration und -Build
Ziele
Linux hat sich in den letzten Jahren zu einer erstzunehmenden Alternative zu herkömmlichen Embedded Betriebssystemen entwickelt. Einerseits sind die Anforderungen an Embedded Plattformen gestiegen (USB, TCP/IP), sodass es ganz logisch erscheint, die gleiche Codebasis, die auf Desktop-PCs und Servern schon lange Einsatz findet, auch in kleineren Geräten einzusetzen. Andererseits entspricht Linux mittlerweile auch Anforderungen, die speziell aus dem Embedded-Bereich kommen, wie z.B. Echtzeitfähigkeit. Ziel des Kurses ist es, ein Verständnis des Aufbaus eines Linux-Systems zu vermitteln, und den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, aus Alternativen (deren es unter Linux viele gibt) zu wählen.
Voraussetzungen
Eine Grundkenntnis des Systems wird vorausgesetzt (vgl. Kurs "Linux vom Programmierer-Standpunkt: Überblick").
Noch nicht bewertet