Programm
- Modul 1: Einführung und Grundlagen der Mediation - Modul 2: Kommunikation I - Modul 3: Grundlagen I - Modul 4: Grundlagen II & Recht - Modul 5: Grundlagen III - Modul 6: Kommunikation II - Modul 7: Selbsterfahrung - Modul 8: Grundlagen IV - Modul 9: Mediation im sozialen Bereich - Modul 10: Mediation am Arbeitsplatz - Modul 11: Konflikttheorie - Modul 12: Mediation in Wirtschaft und im Non-Profit-Bereich - Modul 13: Supervision - Modul 14-15: Familienmediation I & II - Modul 16: Mediation in Großgruppen - Modul 17: Supervision II - Modul 18: Praxiseinstieg in die Anwendungsvielfalt der Mediation - Modul 19: Abschluss Die detaillierte Inhaltsbeschreibung gemäß der Ausbildungsverordnung finden Sie im Informationsfolder.
Ziele
Informationen für das Web-Meeting zum virtuellen Infoabend am 17.6. um 18 Uhr (Zutritt ab 17:45 offen!): Meeting-Link: https://bfi-wien.webex.com/bfi-wien/j.php?MTID=mcf6da62ba95fc7302529344bfb181011 Meeting-Kennnummer: 958 374 408 Passwort:Q734NkpHutT Gastgeber-Kennnummer:347209 Tagesordnung: ab 17.45 Ankommen und Test Ton/Video Start des Web-Infoabend um 18 Uhr 18.00-18.15 Organisatorisches (von Renate Barth | BFI Wien) 18.15-? 20 Uhr Infos rund um den Lehrgang (von Frau Dr. Velikay) Wir freuen uns auf Sie! Bitte den Link in den Browser kopieren. Das Meeting startet. Evtl. müssen Sie eine kleine Datei downloaden, bitte dem zustimmen. ---------------------- Die 4-semestrige Ausbildung zum/zur MediatorIn berechtigt Sie zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen des Bundesministeriums für Justiz. (Mindestalter 28 Jahre) Mit dieser Ausbildung werden Sie: - Ihr eigenes Verhalten in Konflikten besser verstehen und steuern können, - Kommunikationsfertigkeiten für die Mediationsarbeit erlernen, - ein umfassendes Wissen über den Themenbereich Konflikt erwerben, - erkennen, in welchen Fällen Mediation sinnvoll ist, und - eine Mediation professionell durchführen können. Ein Gesamtpreis - viel Vorteile: - Kostenloses, unverbindliches Aufnahmegespräch vor Anmeldung - 19 Module zu je 18 Unterrichtseinheiten - 3 Stunden Einzelzuspervision inkludiert - 40 Stunden Selbsterfahrung inkludiert - Professionelle Begleitung und Betreuung der Abschlussarbeit - Eine Gesamtausbildung, die zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen des Bundesministerium für Justiz berechtigt - Kostenloses Nachholen eines versäumten Moduls in Salzburg, Tirol oder Niederösterreich - Hochqualifizierte TrainerInnen - beste Netzwerkverbindungen inklusive - Alle Module am BFI Wien, keine extra Aufenthaltskosten - Moderne Räumlichkeiten - Master of Arts Upgrade an der UMIT möglich. Nähere Infos unter: https://www.umit.at/page.cfm?vpath=studien/universitaetslehrgaenge/mediation- (bitte Link raus kopieren) In Kooperation mit Akademie Konsenskultur: Der Lehrgang ist sehr anwendungs- und umsetzungsorientiert konzipiert. Dabei werden sämtliche Inhalte in Blockseminaren am Wochenende durchgeführt, um auch ganztägig Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen. Um eine intensive Ausbildung gewährleisten zu können, ist die Gruppengröße mit 16 TeilnehmerInnen begrenzt. Wird diese TeilnehmerInnenzahl erreicht, so werden manche Module mit zwei TrainerInnen abgehalten, um eine individuelle Betreuung zu ermöglichen. Was ist Mediation? Mediation ist ein mehrstufiges, strukturiertes Konfliktregelungsverfahren, das in Österreich als einem der ersten Länder Europas als außergerichtliche Form der Konfliktbeilegung gesetzlich etabliert wurde. Mediation kann überall angewandt werden, wo zwei oder mehrere Personen ihre Konflikte selbstverantwortlich regeln und eine für alle Beteiligten tragbare Lösung entwickeln möchten. Als MediatorIn wartet eine spannende Aufgabe auf Sie. Sie vermitteln bei Konflikten zwischen Menschen, aber auch in oder zwischen Gruppen, mit dem Ziel, eine allparteiliche, konsensuelle Lösung zu finden. Um erfolgreich als MediatorIn zu arbeiten, ist eine fundierte Ausbildung ein absolutes Muss. Unsere Lehrgangsleiterin war eine der ersten MediatorInnen in Österreich und verfügt daher über enormes Fachwissen und Erfahrung. Als MediatorIn ist es wichtig, dass Sie Bereitschaft zur Selbstreflexion und Selbstkritik mitbringen sowie mit Konflikten und Aggressionen konstruktiv umgehen können.
Voraussetzungen
- Berufserfahrung - Verpflichtende Teilnahme am Informationsabend - Positiv absolviertes (kostenloses) Aufnahmegespräch
Noch nicht bewertet