Programm

Unser internes und externes Security Personenschutz Ausbildungskonzept ist international anerkannt und unsere Methoden werden erfolgreich an Personenschützer & Leibwächter weitergegeben, welche die Sicherheit von Würdenträgern, Wirtschaftsgrößen, Personen des öffentlichen Lebens und sonstigen gefährdeten Personen gewährleisten.

Am 02. September 2017 geben wir Ihnen die Möglichkeit an einem Schnuppertag die theoretischen und praktischen Ansätze der Personenschützer / der Personenschutzausbildung kennen zu lernen.

Theoretische Inhalte am Schnuppertag:

  • Einführung in das Berufsrecht  / Einsatzrecht / Gewerbeordnung
  • Psychologie / Kommunikation / Schutz des Klienten / Einsatzplanung

Kursinhalte Praxisteil:

  • Szenarientraining
  • Taktische Erste Hilfe - First Response
  • Einsatztraining / Körperkraft und Selbstverteidigung

Das bringen Sie bereits mit...

  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • einwandfreier Leumund (Strafregister)
  • Deutsch B2
  • Keine behördlichen Waffeneinschränkungen
  • Schriftliche Zustimmung / Haftungsausschluss über die körperliche und psychische Gesundheit
  • Positiver Umgang mit Stress! Die Einsatztrainger bringen die TeilnehmerInnen körperlich und psychisch an ihre Grenzen. Dies mittels polizei-militärischem Drill.

Weitere Grundvoraussetzungen:

  • Ein von CAMPUS Security ausgebildeter Personenschützer darf niemals die Nerven verlieren und keine Panikreaktionen aufkommen lassen. Solche Reaktionen können den Erfolg eines Einsatzes und damit die Schutzperson gefährden. Nervöse oder aggressive Personen sind bei CAMPUS Security und der CAMPUS SECURITY TRAINING UNIT nicht erwünscht, auch wenn sie noch so kampfstark agieren können. Kraft und Aggression muss bei den einzelnen TeilnehmerInnen immer strategisch und zielgerichtet zum Einsatz kommen.
  • Wir behalten uns auch vor, Personen, die wir charakterlich für ungeeignet halten, abzuweisen oder während des Lehrgangs auszuschließen.