Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Datenschutzerklärung

Seminar

Wien, Österreich

Red Hat Certified Engineer (RHCE) Exam

unverbindliche Terminanfrage
Zertifizierung
Zertifikat nach erfolgreicher Teilnahme
Im MOMENT ist kein Termin verfügbar.
ANFRAGEN
Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage direkt an den Anbieter um weitere Informationen zu erhalten.
618,00
Gesamtbetrag inkl. 20% Ust.
… jetzt mit Ratenzahlung

Beschreibung


  1. Teilnehmer an der RHCE-Prüfung müssen in der Lage sein, die folgenden Aufgaben ohne fremde Hilfe zu erledigen. Die Aufgaben wurden in verschiedene Kategorien unterteilt.

  2. Systemkonfiguration und -verwaltung


    1. Verwendung von Netzwerk-Teaming oder Bonding zur Konfiguration aggregierter Netzwerk-Links zwischen zwei Red Hat Enterprise Linux Systemen

    2. Konfiguration von IPv6-Adressen und grundlegende IPv6-Problembehandlung

    3. IP-Verkehr umleiten und statische Routen erstellen

    4. Verwendung von FirewallD und damit verbundenen Mechanismen wie Rich Rules, Zones und benutzerdefinierten Regeln zur Implementierung der Paketfilterung und der Konfiguration von Network Address Translation (NAT)

    5. Mit „/proc/sys“ und „sysctl“ Kernel-Laufzeitparameter ändern und festlegen

    6. Ein System für die Authentifizierung mit Kerberos konfigurieren

    7. Konfiguration eines Systems entweder als iSCSI-Ziel oder als iSCSI-Initiator, der ein iSCSI-Ziel beständig bereitstellt

    8. Berichte zur Systemauslastung generieren und bereitstellen (Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatte und Netzwerk)

    9. Shell-Skripting zur Automatisierung von Systemverwaltungsaufgaben einsetzen


  3. Netzwerkdienste - Das Thema „Netzwerkdienste“ ist ein wichtiger Teil der Prüfungsziele. Teilnehmer an der RHCE-Prüfung sollten in der Lage sein, die folgenden Aufgaben für jeden der unten aufgeführten Netzwerkdienste auszuführen:


    1. Die für die Bereitstellung der Dienste erforderlichen Pakete installieren

    2. SELinux für die Unterstützung des Dienstes konfigurieren

    3. Verwenden von SELinux-Port-Kennzeichnungen, um Services die Verwendung nicht standardmäßiger Ports zu ermöglichen

    4. Den Dienst so konfigurieren, dass er beim Systemstart gestartet wird

    5. Den Dienst für den einfachen Betrieb konfigurieren

    6. Host-basierte und benutzerbasierte Sicherheitstechniken für den Dienst konfigurieren


  4. HTTP/HTTPS


    1. Einen virtuellen Host konfigurieren

    2. Private Verzeichnisse konfigurieren

    3. Eine einfache CGI-Anwendung bereitstellen

    4. Von der Gruppe verwaltete Inhalte konfigurieren

    5. Konfiguration der TLS-Sicherheit


  5. DNS


    1. Einen „Caching-Only-Namensserver“ konfigurieren

    2. Behandlung von Problemen mit dem DNS-Client


  6. NFS


    1. Netzwerkfreigaben für spezielle Clients bereitstellen

    2. Netzwerkfreigaben bereitstellen, die für die Gruppenzusammenarbeit geeignet sind

    3. Verwendung von Kerberos zur Steuerung des Zugriffs auf NFS-Netzwerkfreigaben


  7. SMB


    1. Netzwerkfreigaben für spezielle Clients bereitstellen

    2. Netzwerkfreigaben bereitstellen, die für die Gruppenzusammenarbeit geeignet sind

    3. Verwendung von Kerberos zur Authentifizierung des Zugriffs auf freigegebene Verzeichnisse


  8. SMTP


    1. Konfiguration eines Systems zur Weiterleitung aller E-Mails an einen zentralen Mailserver


  9. SSH


    1. Schlüsselbasierte Authentifizierung konfigurieren

    2. Zusätzliche, in der Dokumentation beschriebene Optionen konfigurieren


  10. NTP


    1. Zeitsynchronisierung mithilfe von NTP-Peers


  11. Datenbankservices


    1. Installation und Konfiguration von MariaDB

    2. Datenbank-Backup und -wiederherstellung

    3. Erstellung eines einfachen Datenbankschemas

    4. Durchführung einfacher SQL-Abfragen in einer Datenbank



Ziele

Es handelt sich bei dieser Prüfung um eine leistungsbasierte Prüfung, was für Sie als Teilnehmer bedeutet, dass Sie keine Multiple-Choice-Fragen beantworten, sondern Aufgaben an einem Live-System praktisch lösen.

Im leistungsbasierten RHCE Examen wird ermittelt, ob Sie die erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten haben, um als Senior Systemadministrator die Verantwortung für Red Hat Enterprise Linux® (RHEL) Systeme zu übernehmen.
Für den Erwerb der RHCE Zertifizierung muss ein Red Hat® Certified System Administrator (RHCSA) nachweisen, dass er über die erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten eines Senior-Systemadministrators verfügt, der für Red Hat Enterprise Linux®-Systeme verantwortlich ist.



Hinweis: Sie müssen ein "RHCSA" sein, um eine weiterführende "Red Hat Certified Engineer (RHCE®)-Zertifizierung" erwerben zu können.



Verwenden Sie das kostenfreie Red Hat Preassessment Tool für Ihren Ausbildungserfolg!

Voraussetzungen

Für dieses Examen werden folgende Kenntnisse empfohlen:

  • RHCE Rapid Track Course, System Administration I, II oder III oder gleichwertige Erfahrung

  • Praktische Erfahrung als Systemadministrator


  • Es wird empfohlen, den Online-Einstufungstest durchzuführen.

    0 Bewertungen

    0

    0

    0

    0

    0