Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Datenschutzerklärung

Ticket jederzeit einlösbar
400,00
Nettopreis exkl. 20% Ust.
… jetzt mit Ratenzahlung

Beschreibung

Dozent
Herr Komm.-Rat Mag. Dr. Raimund Neuwirther,
Jurist, 40 Jahre Fachgruppenobmann der
Immobilien und Vermögenstreuhänder Kärnten

Lernziele – was lerne ich?

  •  AbsolventInnen haben einen Überblick zu den wesentlichen Fragestellungen im Finanzstrafrecht
  •  AbsolventInnen können Tatbestände des Finanzstrafrechts erkennen und sind bekannt mit den Strafrahmen
  • AbsolventInnen kennen Lösungsansätze für finanzstrafrechtliche Problemstellungen
  • AbsolventInnen erlernen den genauen Ablauf eines Finanzstrafverfahrens

Ziele

Kursinhalte – wozu ich nachher beraten & fachlich einschlägig diskutieren kann?


Systematik des Finanzstrafgesetzes, Gesetzlichkeitsprinzip, Territorialitätsprinzip (§ 5 FinStrG), Unschuldsvermutung (§ 57 Abs 7 FinStrG) und Zurechnungsunfähigkeit (§ 7 FinStrG)

Allgemeine Grundlagen des Finanzstrafrechts:

  • Vorsätzliches Handeln - Fahrlässiges Handeln (§ 8 FinStrG)
  • Vorteile und Gefahren bei der Delegierung von Steuerangelegenheiten
  • Beteiligung an Finanzvergehen anderer (§ 11 FinStrG)
  • Strafbarkeit von bloß versuchten Finanzvergehen (§ 13 FinStrG)
  • Irrtum (§ 9 FinStrG)
  • Straffreiheit durch rechtzeitige Selbstanzeige (§ 29 FinStrG)
  • Verjährung
  • Häufige Finanzvergehen:
  • Abgaben iSd Finanzstrafgesetzes (§ 2 FinStrG) sowie Abgabenhinterziehung nach § 33 FinStrG, grob fahrlässige Abgabenverkürzung (§ 34 FinStrG), Abgabenbetrug (§ 39 FinStrG)
  • Finanzordnungswidrigkeiten nach § 49 FinStrG: Nichtentrichtung von Selbstbemessungsabgaben, ungerechtfertigte Gutschriften durch unrichtige Umsatzsteuervoranmeldungen etc.
  • Finanzordnungswidrigkeiten nach § 51 und § 51a FinStrG: Verletzung der Anzeige-, Offenlegungs- oder Wahrheitspflicht, Verletzung der Pflicht zur Führung oder Aufbewahrung von Büchern oder sonstigen Aufzeichnungen, Verletzung der Registrierkassenpflicht, Verletzung der Pflicht zur Ausstellung oder Aufbewahrung von Belegen, Verfälschung automatisationsunterstützt geführter Aufzeichnungen etc.
  • Strafen und deren Bemessung:
  • Freiheitsstrafe (§ 15 FinStrG),
  • Geldstrafe (§ 16 FinStrG),
  • Ersatzfreiheitsstrafe (§ 20 FinStrG),
  • Verfall (§ 17 FinStrG),
  • Bemessung der Strafe (§ 23 FinStrG) durch erschwerende und mildernde Umstände (§ 23 Abs 2 FinStrG); Persönliche Verhältnisse - Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (§ 23 Abs 3FinStrG).
  • Gewährung von Zahlungserleichterungen sowie Gnadenrecht
  • Finanzstrafverfahren:
  • Wer ist zuständig für die Durchführung des Strafverfahrenso Die Stellung des Beschuldigten im Finanzstrafverfahren (§ 75 FinStrG)
  • Der Verteidiger im Finanzstrafverfahren (§ 77 FinStrG),
  • Akteneinsicht (§ 79 FinStrG)
  • Anlass für ein Finanzstrafverfahren: Anzeige, Prüfung der Verdachtsgründe, Wann liegen genügend Gründe für die Einleitung eines Finanzstrafverfahrens vor?
  • Einleitung des Strafverfahrens durch die Finanzstrafbehörde (§ 82 Abs 3 FinStrG) sowie Finanzstrafverfahren und Bankgeheimnis (§ 38 BWG)
  • Hausdurchsuchung und Beschlagnahme: Voraussetzungen, Anordnung und Durchführung
  • Beweisführung im Strafverfahren (§ 114 FinStrG): Beweislast, Beweisantragsrecht, Zeugeneinvernahme (§§ 102 ff FinStrG), Zeugenpflicht
  • Ausfertigung des Straferkenntnisses (§ 141 FinStrG) und Rechtsfolgen (§ 141 Abs 2 FinStrG)
  • Vereinfachtes Verfahren (§ 143 FinStrG) mit Einspruch (§ 145 FinStrG)
  • Rechtsmittelverfahren (§§ 150 ff FinStrG): Beschwerde gegen Erkenntnisse (§ 151 FinStrG), Rechtsmittelfrist, Besonderheiten bei der Bekämpfung von gerichtlichen Urteilen in Finanzstrafsachen

Bildungskarenz: Jetzt meine Weiterbildung fördern lassen!
Die Bildungskarenz beziehungsweise das Weiterbildungsgeld des AMS eröffnet Arbeitnehmern-/innen die Möglichkeit, sich bis zu 1 Jahr von der Arbeit freistellen zu lassen und dabei Bildungskarenzgeld zu beziehen – ohne dafür das Arbeitsverhältnis aufzulösen.
Unsere Infos zur Bildungskarenz finden Sie hier auf unserer Infoseite:
http://www.mba-studium.at/bildungskarenz/

Meine Vorteile im Online Kurs

  • 2 Monate Zugang zur Lernplattform mit allen Kursmaterialien (Download, ausdrucken möglich)
  • Lernvideos, Powerpoint-Folien, Fachartikel,
  • Fallstudien aus der Praxis, Fragenkatalog zur Stoffreflexion (100 offene Fragen)
  • MC-Quizzes zur Kontrolle meines Lernfortschrittes
  • Fragen online stellen (Forum, Chat, skype, email)
  • Tippsheets zum Kursablauf, FAQ, Ansprechpersonen
  • In jedem Kurs fachliches Diskussionsforum
  • Interaktiv gemeinsam Lernen, posten, diskutieren
  • Betreuung: Fachliche, administrative und technische Fragen der Studenten ganzjährig betreut (Studienabteilung, Helpdesk)

Mein Abschluss: Wählen Sie aus!

Mit Abschluss-Zertifikat der Wirtschaftsakademie Wien

  • Leistung:
    Positives Online Multiple-Choice Quizz (Prüfung)
    Aktive Mitarbeit im Diskussionsforum (mind. 3 fachliche Beiträge erstellen)

Mit Teilnahmebestätigung der Wirtschaftsakademie Wien

  • Leistung:
    Aktive Mitarbeit im Diskussionsforum (mind. 3 fachliche Beiträge erstellen)

Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da!
studienberatung@amc.or.at
+43 1 934 601 081

Voraussetzungen
Dieser Kurs ist offen für alle Bewerberinnen!

0 Bewertungen

0

0

0

0

0