Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Erfahren Sie mehr
×

Interview „Gesunde Küche“ - Thomas Hüttl, "das Kochatelier"

unterhalb findet ihr das ausführliche Video mit allen Fragen und eine Kurzbiografie


Wo nimmst du dein Verständnis von "gesunder Ernährung" her? 
Was verstehst du unter „gesunder Küche“?

1. Natürlich entnehme ich das aus meinem gesamten kulinarischen Dasein, aus jedem Job hab ich etwas dafür mitgenommen. Aber starke Beeinflussungen waren sicherlich: ein ayurvedischer Kochworkshop, ein Seminar über Fette und Öle und natürlich meine Zeit als Küchenleiter beim vegetarischen Restaurant „Wrenkh“ .

2. „Mit Freude und Lust, alles in richtiger Menge essen was Qualität hat“.

Man muss lernen was und wie viel von was, sich gut anfühlt. Gesundes Essen ist nicht für jeden dasselbe.

Weniger Fleisch ist 100%ig angesagt: die Tierhaltung ist eine Katastrophe. Von einer schlecht geführten Fischzucht / Aquakultur, ebenso wie vom Fischfang der alles an der Natur ignoriert, müssen wir versuchen nichts zu kaufen.



shutterstock_219716410.jpg


Wie setzt du das in deinen Kursen um?

Das ist gar nicht so leicht: man ist ja abhängig davon was angeboten wird wo man lebt, und das auch noch zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Bei meinen Wochenendkochkursen gehen wir gemeinsam einkaufen und besprechen die Produkte: worauf es ankommt, was optimal ist oder wäre, warum wir etwas kaufen oder nicht, was die Saison eigentlich wäre und auch über die Unterschiede in der Bio-Produktion wird gesprochen.

Bei meinen Abendkochkursen kaufe ich zuvor selbst ein, aber es gibt zu Beginn immer eine kurze Lebensmittelkunde – zu dem was wir dann verkochen und genießen werden.

Produkte, wie Öle und ihre richtige Verwendung, werden eigentlich bei allen Kursen angesprochen und da wir bei meinen Kursen auch gerne ins Philosophieren kommen – vor allem am Tisch beim Genießen – werden auch oft die Ansichten von gesunder Ernährung ausgetauscht und besprochen.

Es gibt aber auch Kurse bei denen ich mich konkret damit auseinandersetze: „ Vegan, Vegetarisch & Gesund“ – den gibt es als Abendworkshop, aber auch in der Wochenend-Intensiv-Version.

Bei „ Gewürze, Kräuter & Öle“ wird ebenfalls viel über Gesundheit gesprochen.


Beschreibe dich in 5 Worten bezogen auf deinen Lehrstil

Genau, gesprochen, gelungen, getrunken und genossen.


Wie kann ich deine „gesunde Küche“ gut in meinem Alltag umsetzen?

* Einen Rhythmus einhalten von Essen und Pause der für den Körper Sinn macht: also mindestens 2 Std. Abstand UND kleinere Portionen – das ist eine sofortige Verbesserung der Verdauung und somit das Standbein für alles: vom Immunsystem bis zum Body-Training. Von der Party bis zur Diät wird es dann kein Problem geben!

Dann ist wichtig:

* Alle billigen Fette raus aus der Wohnung. Naturbelassene und gesunde Fette verwenden.

* Viel Gemüse und dies nicht zu Tode kochen.

* Genügend Früchte, aber untertags.

* Wenig bis keinen Zucker.

* Fisch und Fleisch in passender Menge (dafür muss man sich aber mit seinem eigenen Körper etwas auseinandersetzen).

* Weglassen: die ernährungstechnisch schlimmsten Produkte stehen immer noch im Supermarkt: Produkte mit gehärteten Fetten und modifizierter Stärke, Geschmacksverstärkern bzw. künstlich gezüchteten Hefen usw., keine Fertig-Desserts. Aber auch Fisch- oder Fleischprodukte – die sind in der Regel der absolute Junk!

Tipp: Was ich mache um weniger Fleisch zu essen?

Ich nehme einfach nur die halbe Portion Fleisch und mehr Beilagen, denn zum Glück liebe ich die genauso :-)

                                    shutterstock_67879747.jpg

Deine Lieblingszutaten und warum sind sie es?

1 Gute Öle – weil ich keine Transfette, aber viel Geschmack will. Gute Fette durchlaufen den Körper und er holt sich heraus was er braucht!

2 Qualitative Gewürze – weil sie die Verdauung anregen und ebenfalls nur gute „Spuren“ in uns hinterlassen.

3 Frische Zutaten (keine Fertig- oder Halbfertigprodukte) – weil schnelles Kochen nicht viel Arbeit ist, wenn man weiß wie es geht.

4 Freude, Spaß und Lust – die erhalten uns von allem am meisten die Gesundheit.

5 Wein – weil er viel Frische und Aroma in die Speisen bringt (und man ihn schon beim Kochen dazu trinken kann :-) ...natürlich nicht zu viel, aber da ist die Freude und die Lust der stärkere Partner.

Kurzbiografie: Lehrzeit: TOUROTEL - französische Küchenstruktur / HILTON PLAZA Wien - italienisch beeinflusst / Restaurant JOHANNESHOF: wienerische Art / Christian WRENKH - feine vegetarische Küche / Restaurant SACI - brasilianische Küche / durch alle Stationen fortgebildet in der asiatischen Küche (thailändischer Einfluss) / eigene Küchenlinien im Restaurant DENNSTEDT und SARGFABRIK / Übernahme WEINGUT GÖBEL - die besondere Beziehung zwischen Wein und Küche / Consulter für Lokal- und Kücheberatung

30 Tage PREMIUM Profil gratis testen

Jetzt anmelden und gratis testen

Wir sind gerne für Sie da und optimieren mit Ihnen gemeinsam Ihren Online Auftritt!

+43 800 100 365 (Mo-Fr, 09:30-17:30)
support@courseticket.com

Weitere Infos anfordern

Anbieter werden
ähnliche Themen

Vorgeschlagene Veranstaltungen & Dienstleistungen