Adi Matzek, am 9. Dezember 1966 in Horn im Niederösterreichischen Waldviertel geboren, absolvierte seine Lehre als Fleischer in Salzburg, genauer gesagt beim Paradefleischer Ablinger in Oberndorf. Dieser malerische Ort ist auch die Geburtsstätte des wohl bekanntesten Weihnachtsliedes „Stille Nacht, heilige Nacht“. Seine Lehrzeit (Gesellenprüfung) schloss er 1987 ebenso mit Auszeichnung ab, wie die Meisterprüfung 1991.

Schon damals zeichnete sich Adi Matzek dadurch aus, sein erlerntes Wissen im Wettbewerb zu testen. So erlangte er 1987 in Salzburg beim Landeslehrlingswettbewerb der Fleischer den ersten Platz. Im selben Jahr wurde er beim Bundeslehrlingswettbewerbin Innsbruck Bundessieger im Mannschaftsbewerb. Und was für ihn gilt, gilt natürlich auch für seine Produkte. Diese handwerklich produzierten Fleisch- und Wurstspezialitäten werden immer wieder bei nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet.Insgesamt waren es bisher 18 Goldmedaillen, 27 Silbermedaillen und 5 Bronzemedaillen.

1995 übernahm Adi Matzek, nach dem frühen Tod seines Vaters, den Betrieb. Sehr rasch erkannte er, dass das Fleischergewerbe nur unter der Voraussetzung Zukunft hat, wenn man seine Produkte auf die Ernährungsbedürfnisse der Konsumenten kontinuierlich anpasst, ohne dass dabei die eigene Identität verloren geht. Um sich für diese Herausforderung zu rüsten, unternahm er immer wieder Studienreisen in die verschiedensten Länder Europas. Bei einer dieser Reisen - 1998 - wurde auch seine Leidenschaft zum Grillen geweckt.

In diesem Jahr lernte er die niederländische Supermarktkette Albert Heijn kennen. Das Besondere an ihnen war, dass direkt am P.O.S Grill- und Kochstudios inkl. Besucher-auditorium eingerichtet waren. Damit brachte man den Kunden zum einen den fachge-rechten Umgang mit den Produkten bei und zum anderen forcierte man den Verkauf mit allen Sinnen – sehen, hören, riechen und begreifen. Das war die Geburtsstunde von Adi Matzek – dem ersten Doppel-Grillweltmeister Österreichs.

Eine verstärkte Nachfrage nach diesen Seminaren gibt es in letzter Zeit auch seitens der Wirtschaft, die darin die Chance sieht, einen ihrer wichtigsten Wettbewerbsfaktoren gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zu stärken – das Wir-Gefühl. Jedes Seminar wird dabeiindividuell auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt, um für die Teilnehmer den größtmöglichsten Nutzen zu gewährleisten.

4.8 aus 5
"Top" (798 Bewertungen)
704
72
9
3
10
1 von 160
1 von 160

Grillen für Unternehmen

Das "WIR-Gefühl" kulinarisch stärken!

Das Seminarangebot zum Thema „Teambildung“ ist so hoch wie nie zuvor. Kein Wunder, wird doch von namhaften Wirtschaftskapitänen darin einer der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren der Zukunft gesehen. Ein entscheidender Nachteil bei all diesen Seminar-Angeboten ist aber der hohe theoretische Anteil. Aus dieser Erkenntnis heraus hat Doppel-Grillweltmeister Adi Matzek ein Seminar-Angebot erarbeitet, das genau diese Schwachstelle neutralisiert. In diesem Spezial-Seminar bekommen Sie und Ihre Mitarbeiter die einmalige Gelegenheit durchs gemeinsame Vorbereiten (Vorfreude), Realisieren (Gemeinsames Grillen) und durch das Erleben mit allen Sinnen – gemeinsames Essen und ungezwungenes Plaudern (Genuss, der verbindet) die bestehende Teamstruktur spürbar zu verbessern. Natürlich können in diesem Seminar auch eigene Themen-Bausteine mit eingebaut werden.

Referenzen: Druckerei Berger Horn, Siemens AG Wien, etc.

Grillschule Adi Matzek
Maria Dreieichen 81
3744 AT